Meine Therapieschwerpunkte

Therapie bei PatientInnen im „Wachkoma“: Kommunikationsanbahnung, Körperwahrnehmung, therapeutische Mundpflege, Trachealkanülenmanagement, Atemtherapie

Aphasie: Verlust/ Störung der bereits erworbenen Sprache. Dabei können Sprachproduktion, Sprachverstehen, Wortfindung, Lesen und Schreiben in unterschiedlicher Ausprägung betroffen sein.

Sprechapraxie: Störung der Planung des Sprechablaufs nach Hirnschädigung

Dysarthrie: Neurologisch bedingte Schwierigkeiten beim Sprechen, bei den mundmotorischen Fähigkeiten, bei der Atmung und in der Stimmfunktion

Fazialisparese: Lähmung der Gesichtsmuskulatur (peripher - durch Schädigung direkt am Gesichtsnerv; zentral - durch Hirnschädigung)

Dysphagie: Schluckstörung, meist nach Hirnschädigung wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Tumor, sowie bei neurologischen Erkrankungen wie Parkinson, MS, ALS, Chorea Huntington, Demenz etc.

Dysphonie: Stimmstörung bei Kindern & Erwachsenen (anhaltende Heiserkeit, Veränderung des Stimmklangs, Stimmschwäche, Stimmverlust) durch Fehl-oder Überbelastung, chronischen Stress, operative Eingriffe und/oder schwerer Grunderkrankung

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen: Vertauschen und/ oder Auslassen von Lauten; in Folge meist auftretende Lese-Rechtschreib-Störung

Myofunktionelle Störung: Fehlfunktionen von Mund- und Gesichtsmuskulatur, permanente Mundatmung, falsche Schluckgewohnheiten, meist mit Auswirkungen auf Zahnstellung und Kiefer